JA! NEIN! A!


Mediaspree Versenken – Pappsatt from Pappsatt on Vimeo.

Mediaspree darf nicht passieren! Leider besteht wiedermal die Gefahr, daß viele FHainer und Xberger die Gelegenheit wegen Schönwetter verseppeln (man denke an Tempelhof). Das ganze bringt auch Radio Fritz ganz gut auf den Punkt! Die, die dafür sind, daß das Spreeufer für so Medienkram zubetoniert wird gehen einfach nicht hin.

Deshalb: Sonntag zum Wahllokal und Kreuze machen:

JA! NEIN! A!

3 thoughts on “JA! NEIN! A!”

  1. aus eben diesem grund, mußte vor knapp 2 jahren die FHTW von der oberbaumbrücke weg. die stadt wollte das gebäude und den uferstreifen für irgendwelche investoren…
    wir haben uns gewehrt^^aber ihr seht ja was draus geworden is. wir sitzen jetzt in oberschöneweide. und da steht jetzt nen autohaus neben dem ehemaligen gebäude des fachbereichs gestaltung.
    ich weiß nicht^^
    bei den geldern die da im spiel sind.
    ich hoffe es klappt. ebi uns hats damals jedenfalls nicht hingehauen. aber da hat sich auch keiner für einsetzten wollen. ausser die studenten…
    und was habt ihr jetzt davon^^weniger sicht , dafür nen fettes autohaus. und wir sitzen an der spree und trinken kaffee in der mittagspause.
    8)

  2. Hat funktioniert!
    Gestern war Party an der Elsenbrücke! Wobei ich dann beim durchsehen des Musterzettels nochma festgestellt hab warum überall “JA JA A” stand: Die beiden JAs waren für 2 verschiedene Bürgerbegehren! Das 2. War nicht etwa der Totesstoß fürs Spreeufer sondern ne weitere Aktion gegen Mediaspree, die nicht ganz so weit ging wie “Mediaspree versenken”.

    Also ich hatte für beide gestimmt, aber A bevorzugt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *