Zu Büchen Zur Freiheit

Nun isses schon wieder einige Tage her.
Aber ich habs geschrieben ums zu bloggen, also raus damit…

Daß es so ein Mikro-Aufenthalt in “Büchen” so in sich haben kann mag man gar nicht erwarten! Aber gern lässt man sich überraschen, wenn man dank der Bahn einige Zeit totzuschlagen hat. Die hat es auf der Stecke Berlin-Büchen sogar noch geschafft von 30 Minuten Verspätung satte 10 Minuten rauszuholen!! Wodurch mir die Freude zuteil kam den Büchener Bahnhof zunächst ganze 40 statt 30 Minuten zu erleben! Zunächst, da sich für andere Mitgestrandete und mich bald herausstellte daß unser Zug gar nicht fährt, zu einem Schienenersaztbus verzaubert wurde, sogar 10 Minuten später in Richtung Reiseziel aufbricht und jetzt kommt das Beste: nochmal ganze 40 Minuten länger als der Zug unterwegs ist!

Den Ursprung des Gedenksteins “Büchen – Tor zur Freiheit 1955 – 1959” hab ich nicht weiter ergründen können. Besondere Aufmerksamkeit genoss indes die Gleisnummerierung des Bahnhofs. Offenkundig standen den Designern des Systems satte 3 Zahlen zur Verfügung: 0 1 und die 4. Denn die Gleisnummern lauten 1, 4, 40, 41 und 140. Nicht schlecht was? Nun, mit den Kombinationen 11, 14 und 44 hätte man sogar noch gut die 0 erschlagen können, aber das war womöglich zuviel des Guten. Wer jetzt schon komplett aus dem Häußchen ist wird folgendes für unmöglich halten: Geografisch gesehen sind die Gleise sogar noch pfiffiger angeordnet: 4, 1, 140, 40, 41 könnte man es so auflisten. Wobei das, mit höchstwahrscheinlich pupertären Wu-Tang-Clan Kritzeleien beschmadderte, Bahnhofshäußchen selbst von den Gleisen 1 und 140 gesäumt ist. In diesem gibts gar ein “Reisezentrum”. DB-Logo und der Schriftzug “Reisezentrum” steht drauf. Wenn man da gelangweilt drunter steht erkennt man im Neonlicht, daß das ganze über ein anderes DB-Logo mit dem Schriftzug “Reisezentrum” geklebt wurde. Gegenüber steht ein in die Wand eingelassener Knabber-Automat der meine höchste Verachtung genießt. Der hat mir nämlich mal auf einem ganz anderen Aufenthalt dort eine 1€-Münze entlockt, dann aber: 0€ vorgezählt. Ich konnte ihn damals schon nicht von diesem mathematischen Desaster überzeugen. Diesmal hatte ich nur einen kalten Blick für ihn übrig. “Kalte Blicke: 0” prahlte sein Display. Pfff..

Nochmal zurück zu “pupertär”: Kurz bevor unser Schienenersaztbus eintraf hielt ein langer, oller “Schlenki-Bus” in Richtung “Fun-Parc” Gut möglich eine Art Abholservice für ne Disko dort. Der Bus war im Hinteren Teil gut besetzt von zu Humpta-Humpta-Musik ravenden und teilweise rauchenden Backfischen. Fiorina wird heute diesen Abend am Eingang der Disse die Bouncer wahrscheinlich nicht von ihrem Alter überzeugen können. Ihr Ausweiß lag in der Bushaltestelle auf dem Boden im Schatten der Sitzbank. Bevor 2 vorglüh-Boys neben mir permanent auf den Boden aulend rumstanden hab ich das Dokument dort entdeckt und 2 anderen Mädels ausgehändigt die immerhin nickten, als ich sie gefragt hab ob sie sie kennen. Man hilft ja gern. :]

blogging about Maya Mel

Well.. as I want to use the site as platform for my MEL-publications and babbling about that I think I might introduce this a little. For you that don’t even know what I’m talking about: Don’t bother reading on :]

Maya is a great tool. Of course its not perfect. But there it reveals another greatness: Its own built in scripting language MEL. As Maya is actually almost completely build by MEL itself its really mighty in Maya.

So when working I asways come across stuff to add and change, making my workflow more and more efficient. Quite often my colleagues and even our companys production pipeline tool profits from these efforts. After years of scripting there is still a lot to learn but I already know quite some about making games with Maya.

I developed myself a kind of manifest to make my tools like. Its not always possible to fulfil all rules and its never finished. But here I think its a very good place to write it down and maybe amend it in the future.

Ok. What can I do to make a tool most enjoyable in Maya:

  • give it a nice selfexplaining name (eriXSuperTool)
  • make it multi-name safe (`ls -sl -l`)
  • make it quite fool safe (at least when its possible to mess stuff up)
  • make stuff context-sensitive (if applicable, if not: )
  • make stuff optional
  • select Maya Window after the action (simple custom windows don’t have hotkeys in Maya, if MayaWindow is selected after the action you can undo, scrubb or pan the view without extra clicking)
  • make UIs sizable if helpful (e.g. for sliders)
  • make values persistent if helpful (if there are many settings to do)
  • close on action if helpful (maybe even optional)
  • auto-convert selection if helpful (context-sensitivity as well, if a tool modifies vertices, why not let the user select faces to modify the verices of the faces)

I’d love to read comments about this. Maybe you have other nice ideas about that of critics. OK. Now I can post a script :]

3 tage wach

Hach.. es is einfach zu geil. Rumspringende Kuscheltiere, coole Musike (naja, wird vielleicht dem einen oder anderen nicht so zusagen, ich weiß] ) und das ganze auch noch in Berlin.:


Musikvideo von Lützenkirchen – “3 tage wach” auf Hobnox.com

Dazu gleich passend nen neuer Beitrag auf polylux:

Nahaufnahme: 72 Stunden Party ohne Pause (oder jetzte gerade auf der Aktuell-Seite. Da heißt es aber komischer weise “36 Stunden Party ohne Pause”)

Nicht, daß ich das alles so unterschreiben würde, hier mit ab und an nen Näschen, bunte Pille und so bla bla. Ich finds einfach interessant. Und weils auch in Berlin is find ick det scheen.

Gestern Abend erst ne dreiviertel Stunde am Späti in der Revaler gestanden wo tatsache 8 Touris vorbei kamen und nach der Simon-Dach-Str gefragt haben 😀

zu Hause bei wordpress

Hach.. so isses doch schon kuschellig :]

Ich hab  den Movable-Type blog jetzt ma so gut wie ausrangiert. Im Nachhinein muss ich doch echt sagen, daß mit WP trotz der komischen Schwierigkleiten Anfangs (die ja bei MT gar nicht hätten auftreten können, weils die entsprechenden features gar nicht gibt) einiges leichter von der Hand geht. Hier drück ich auf Publish und schon is der Text da. Bei MT musste man immer son komischen “Seite veröffentlichen” Knopp drücken, wo man sich dann auch noch aussuchen konnte was man veröffentlicht (dauerte teilweise ewig). Der link zur Admin Area war auch krass kryptisch, sah dafür zugegeben nen bißchen stylischer aus… Na wie auch immer.

Mein Footer ist nun in Ordnung, dieser Rechte-Bug mit gengo wurde gefixt von dem ehrenamtlichen Projekt Meuterer pixline (Respekt!), ich hab einige Links ersetzt und man kann schon ne kleine musikalische Bio lesen. Da muss aber noch was gefeilt werden ;] wird auch noch!! Danke Tom!

Ob das allerdings wirklich so gut ist mehrsprachig zu bloggen… ist ja schliesslich immer die doppelte Arbeit. Und in diesem Fall hier werd ich auch den Teufel tun und euch das noch translaten. No fucking way!! :]

Auf bald ersma!..

Multi-language funktioniert endlich!!!

Meine Freese! Hätte ich gewusst in was fürn Schlammloch ich da trete, indem ich gengo für wordpress 2.3. installierte..

Mir sind 3 Sachen besonders aufgefallen:

  • die Kategorien, hier im Blog waren weg
  • im Admin-Bereich war das Kategorien-Menü ziemlich im Arsch
  • der Link für Gengo im Admin-Bereich war kaputt

Ich denke mal da gabs noch ne Menge mehr, aber alleine bloggen ohne Kategorien … mann kann sich denken, das is ziemlicher Mist. Jedem der über die aktuelle WordPress Version zu Gengo gelangt wird das passieren denke ich. Vielleicht funktionieren auch andere Plugins, aber Gengo hat eigentlich den allerbesten Eindruck gemacht!

Tja! Aber nu! Dank den fleissigen Bloggern im WordPress 2.3-Thema des (elitären) Gengos-Support-Forums (registrieren wird durch den Admin moderiert, der aber schon seit Sep. nicht mehr da war) die erst angefangen haben nen paar Bugs hier und da zu erledigen, dann ein neues Projekt bei “Google Code” eröffnet haben und letztendlich nen kompletten Apha-Patch anbieten, funktionierts wie am Schnürchen! :]

Najut! Gute Nacht ersma. Ich freu mich auf mehr…

Multi-language works now!!!

whow! I didn’t know in whata mudwhole I just stepped installing gengo for wordpress 2.3.

I recognised several flaws making blogging with it quite lame:

  • the categories disapeared in the blog
  • category menu when writing in admin area was broken
  • gengo link in the admin area was broken…

I bet there was much more. But as you can imagine, blogging without categories is somehow … crap. Anyone who is looking for a multilanguage blog with the latest wordpress release will probably face this. Maybe there is another plugin but gengo just gave the best impression to me.

But now! Thanks to the bloggers in the WordPress 2.3 topic of gengos (inaccessible) support forum. (registration is admin moderated, admins last action was Sep 2007), wich started to fix some bugs here and there, then created a project at google code and finally offered a whole alpha patch (wich I’m successfully testing here and now), its working like a charm! :]

ok for now. good night. I’m looking forward.

fast!

Na das sieht doch schon alles wesentlich besser aus finde ich. Nun gibts nur noch nen paar funktionelle Probleme. Aber das lässt sich vielleicht auch schnell biegen.

Wie auch immer.. Ich verordne mir ersma ne Woche Computerverbot.
Dann sehen wir uns schon ganz bald wieder mein kleiner Blog… versprochen.

Happy New Blog 2008!!!

Ok! Now i got that wordpress installed. Lets have a look how it fits.

 

After all there is plugina available that handles multiple languages. Then I can finally post about Autohotkey, Maya and Mel in english and german! Isnt that great??! hehe :] yea I know it isn’t. I’m happy anyhow.

 

And by the way: Happy new year to you all!!

And happy birthday to you uncle P! :] Allet Jute!

Happy New Blog 2008!!!

So! Nu hab ich mal nen wordpress drauf. Ma kieken wie sich das so anfühlt.

Immerhin solls ja für WordPress nen eigenes Plugin geben was auch mehrere Sprachen kann. Dann kann ich auch endlich Zeuch über Autohotkey, Maya und MEL in englisch und Deutsch verfassen! Ist das nicht großartig? Ja ich weiß, ist nicht großartig. Ick freu ma so und so.

Ach und natürlich ein recht fröhliches, gesundes neues Jahr wünsch ich allen!

Und herzlichen Glückwunsch zum Jeburtstach auch Onkel P! :] Allet Jute!